Struktur: Scenario Lok Leipzig


Bei der Gruppierung „Scenario Lok Leipzig“ handelt(e) es sich um eine gewaltaffine „Fan“-Gruppierung des 1. FC Lokomotive Leipzig. Nachdem sich die Vorgängergruppierung „Inferno Lok Leipzig“ beim Heimspiel gegen den SV Turbine Leipzig II am 18.12.2004 mit dem Spruchband „Aufhören können, das ist keine Schande, das ist eine Stärke! – Inferno Lok 2001-2004 – Wir danken ab!!!“ offiziell aufgelöst hatte, dauerte es nicht lange, bis sich mit „Scenario Lok“ eine neue Gruppierung gegründet hatte, die fortan beim 1. FC Lokomotive Leipzig den Ton anzugeben vermochte.

Zu den Gründungsmitgliedern von „Scenario Lok“ zählten neben dem bekannten Neonazi Benjamin Brinsa und dessen langjährigen Freundes Christopher „Joker“ Henze auch die beiden eineiigen Zwillinge Andreas und Dittmar Schumer.

In mehreren Verfassungsschutzberichten des Verfassungsschutzes Sachsen wurden „Scenario Lok“ personelle Überschneidungen mit aktiven Rechtsextremisten aus dem Umfeld der NPD/JN sowie den örtlichen neonationalsozialistischen Strukturen attestiert [Quelle: Beitrag aus: „Sächsischer Verfassungsschutzbericht 2014“ – Regionale Beschreibung rechtsextremistischer Bestrebungen]. Bedingt durch diese starken personellen Überschneidungen von Scenario-Mitgliedern und lokalen Nazikadern verwunderte es auch wenig, dass „Scenario Lok“ das NPD-Zentrum in der Odermannstraße 8 als Rückzugsort nutzen konnte. Benjamin Brinsa hatte zeitweise sogar seinen Hauptwohnsitz im „Nationalen Zentrum“.

„In der Nacht vom 18. zum 19. August 2012 kam es durch Teilnehmer einer Veranstaltung im Objekt Odermannstr. 8 zu Übergriffen auf ein Sommerfest eines Kunstvereins in unmittelbarer Nähe. Besucher des Sommerfestes wurden dabei beschimpft und beleidigt. Die Störer skandierten dabei u. a. Rufe wie „Sieg Heil“ und „Solidarität mit NSU“ und trugen T-Shirts mit Aufdrucken wie „Lokisten“ und „Scenario Lok“. [Quelle: Beitrag aus: „Sächsischer Verfassungsschutzbericht 2012“ – Regionale Beschreibung rechtsextremistischer Bestrebungen]

Als es beim Spiel des 1. FC Lok Leipzig beim SV Babelsberg 03 am 03.08.2013 zu massiven Ausschreitungen (ein Teil der etwa 800 Lok-Fans machte lautstark auf sich aufmerksam – durch neonazistische Sprechchöre wie “Arbeit macht frei – Babelsberg 03”, “NSU, NSU”, “Zick, Zack, Zigeunerpack” und das “U-Bahn-Lied”, durch Hitlergrüße und Steinwürfe [Quelle: gamma.noblogs.org | 08.08.2013]) und einem Blocksturm der Lok-Hooligans gekommen war, erhielt „Scenario Lok“ im August 2013 ein Erscheinungsverbot für das Bruno-Plache-Stadion, welches zunächst auf 1 Jahr befristet wurde. Im Jahr 2014 wurde das Erscheinungsverbot für „Scenario Lok“ auf unbestimmte Zeit verlängert.

Kurze Zeit später kam es zu einer Reihe von Anschlägen auf das Bruno-Plache-Stadion sowie die Fahrzeuge verschiedene Vorstandsmitglieder des 1. FC Lok Leipzig. Bei einem der Vorfälle hinterließen die TäterInnen den Spruch “Scenario, wir lassen uns nicht verbieten” [Quelle: netz-gegen-nazis.de | 04.11.2014].

Im Oktober 2014 gab „Scenario Lok“ nach den noch immer anhaltenden Konflikten mit der Vereinsführung des 1. FC Lokomotive Leipzig seine Auflösung bekannt.

Die ehemaligen Scenario-Mitglieder treten trotz der Auflösung im Jahr 2014 nach wie vor regelmäßig als Gruppe auf, jedoch ohne die Bezeichnung „Scenario Lok“.

Keine Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.

Willkommen

Um bei der Vielzahl an Personen, Orten und Strukturen die Übersicht zu behalten, lohnt sich ein Blick in das Inhaltsverzeichnis.

Ergänzungen und Hinweise sind willkommen und werden per E-Mail an le1101 @ riseup.net entgegengenommen. Bitte verschlüsselt eure Nachricht mit dem öffentlichen PGP-Key, den ihr auf den Keyservern findet. Der Fingerabdruck des Schlüssels ist 17FE 222B 1D67 F022 AA4E 0F73 7463 982C A905 B12C.

Antifaschistische Arbeit kostet Zeit und Geld. Besonders vorliegendes Projekt gestaltete sich sehr ressourcenintensiv. Wer zukünftige Projekte finanziell unterstützen möchten, kann Bitcoins spenden an „1H5wqGnAmNPBLr1M5rzzZ2sdMazpHiUx7i“.

Alte Bekannte und neue Erkenntnisse

Dankeschön

Vielen Dank für eure Spenden und die zahlreichen eingesandten Ergänzungen!

Weitere Ermittlungsverfahren

Wie der Antwort auf eine kleine Anfrage (Drs 6/8059) des sächsischen Landtagsabgeordneten Valentin Lippmann (Bündnis 90/Die Grünen) zu entnehmen ist, trat eine Vielzahl der Angreifer des 11. Januar 2016 in jenem Jahr durch weitere Straftaten in Erscheinung. Konkret fragte Lippmann, welche weiteren Ermittlungsverfahren gegen die 215 Personen zwischen dem 11. Januar 2016 und Anfang 2017 eingeleitet wurden.

Details »

1 – Tom Akstinat

Geburtsdatum: 24.08.1994
Wohnort: Dresden
Struktur: Faust des Ostens, Freie Kameradschaft Dresden
Facebook: www.facebook.com/tom.akstinat

Details »

2 – Lukas Barthold

Geburtsdatum: 21.11.1996
Wohnort: Leipzig
Struktur: Fanszene Lokomotive Leipzig
Facebook: www.facebook.com/horst.horst.1217
Instagram: www.instagram.com/08horst15

Details »

3 – Dominik Becker

Geburtsdatum: 10.11.1995
Wohnort: Eilenburg
Facebook: www.facebook.com/dominik.becker.737
Instagram: www.instagram.com/dominikbecker95

Details »

4 – Christopher Berger

Geburtsdatum: 28.06.1986
Wohnort: Leuna
Struktur: Underdogs MC Saalekreis
Facebook: www.facebook.com/christopher.berger.56

Details »

5 – Marko Berlin

Geburtsdatum: 05.09.1980
Wohnort: Leipzig
Facebook: www.facebook.com/marko.berlin.90

Details »

6 – Patrick Beyer

Geburtsdatum: 14.01.1997
Wohnort: Leipzig
Struktur: Fanszene Lokomotive Leipzig, ehemals Leipzig Fanatics
Facebook: www.facebook.com/patrick.beyer.902
ask.fm: www.ask.fm/xxPatzexx

Details »

7 – Stanley Beyer

Geburtsdatum: 18.01.1996
Wohnort: Dresden
Facebook: www.facebook.com/stanley.beyer.908

Details »

8 – André Biebrich

Geburtsdatum: 25.05.1990
Wohnort: Leipzig
Struktur: JN Leipzig, Umfeld der NPD Leipzig
Facebook: www.facebook.com/profile.php?id=100014611721060
Twitter: www.twitter.com/sturm114

Details »

9 – Eric Bircken

Geburtsdatum: 24.01.1989
Wohnort: Thallwitz OT Böhlitz
Facebook: www.facebook.com/profile.php?id=100009379476629

Details »

10 – Philipp Bircken

Geburtsdatum: 20.04.1995
Wohnort: Eilenburg
Facebook: www.facebook.com/philipp.bircken

Details »

11 – Ricky Bircken

Geburtsdatum: 04.09.1993
Wohnort: Thallwitz OT Böhlitz
Facebook: www.facebook.com/ricky.bircken
Instagram: www.instagram.com/ricky.b93

Details »

12 – Nick Böhmer

Geburtsdatum: 22.06.1993
Wohnort: Liebschützberg
Facebook: www.facebook.com/nick.bohmer.3

Details »

13 – Steffen Bormann

Geburtsdatum: 07.07.1972
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Facebook: www.facebook.com/steffen.bormann.779

Details »